Rodorf.de
ABC

Umgang mit Blutproben und sonstigen Körperzellen

Diesbezüglich ist der Gesetzestext eindeutig.

§ 81a StPO (Körperliche Untersuchung des Beschuldigten; Zulässigkeit körperlicher Eingriffe)

(3) Dem Beschuldigten entnommene Blutproben oder sonstige Körperzellen dürfen nur für Zwecke des der Entnahme zugrundeliegenden oder eines anderen anhängigen Strafverfahrens verwendet werden; sie sind unverzüglich zu vernichten, sobald sie hierfür nicht mehr erforderlich sind.

Verwendungsmöglichkeiten des entnommenen Materials: Damit sind alle Straftaten gemeint, für die die Untersuchungsergebnisse auf der Grundlage von § 81a StPO Gegenstand eines richterlichen Urteils sein können. Hinzuzuzählen sind auch die Ordnungswidrigkeiten, die zum Beispiel durch die Auswertung einer entnommenen Blutprobe bewiesen werden können.

Unverzüglich: Unverzüglich bedeutet, dass entnommenes Material zu vernichten ist, sobald es zur Beweisführung nicht mehr benötigt wird.

Vernichtung des Materials: Im Regelfall ist das beim rechtskräftigen Verfahrensabschluss gegeben.

 

TOP 

Fenster schließen